30-Jahrfeier der Heidnischen Gemeinschaft

Im Oktober 1985 wurde die Heidnische Gemeinschaft als Verein eingetragen. Heidnische Gesprächskreise und lockere Vorläufergruppen fanden sich zwar schon ab 1983 zusammen, aber 1985 wurde der Schritt in eine Verbindlichkeit vollzogen, die bis heute Bestand hat.

Wir wählten den Platz einer Pfadfindergruppe als Veranstaltungsort, den wir schon vor fünf Jahren zur 25-Jahrfeier ausgesucht hatten. Das Ambiente ist bunt, rustikal und ein wenig chaotisch, also genau wie wir und daher besonders passend. Nicht nur die Erwachsenen, auch die zahlreichen Kinder und weniger zahlreichen Hunde fühlten sich entsprechend wohl. Draußen brannte ein schönes Feuer, in einem überdachten Grill wurde Fleisch zubereitet und drinnen waren die Räume mit winterlichem Grün, bunten Bändern, Tüchern mit mythologischen Motiven, der Decke unseres Kultaltars sowie Kultgegenständen wie Thorshämmern, Trommeln, selbst gefertigten Masken und vielem mehr geschmückt.

Um 15.00 Uhr kamen die ersten Gäste - die Vorbereitungscrew war da schon drei Stunden bei der Arbeit - und wurden herzlich und mit Kaffee und Kuchen begrüßt. Das Buffet bog sich, da wir erst dachten, wir hätten zu wenig Essen (wie oben erwähnt, ein wenig chaotisch), dann aber doch sehr viel von allem hatten. Aber heidnische Mägen sind groß und der Abend war lang. Nach und nach füllten sich die Räume mit langjährigen Mitgliedern, Menschen aus befreundeten Gruppen und anderen, die die Heidnische Gemeinschaft erst kürzlich kennengelernt haben.

Gegen 17.00 Uhr baten wir zum ersten Programmpunkt, einem Lichtbildervortrag über 30 Jahre HG, beginnend mit den turbulenten 80er und frühen 90er Jahren, die geprägt waren von Richtungsdiskussionen und Disputen mit feindselig gesinnten Kirchenvertretern und einer Presse, die dem germanischen Heidentum spöttisch bis ablehnend gegenüberstand. Es war aber auch eine Zeit des Ausprobierens, in der der Grundstein der heutigen Gemeinschaft gelegt wurde. Es folgten die Jahre vor und nach der Jahrtausendwende, in der Mittelalter- und Wikingermärkte und damit auch das Heidentum gesellschaftsfähig wurden, neue Gruppen entstanden und der Rechtfertigungsdruck, dem ein Heide unterworfen war, deutlich nachließ. Für uns war es eine Zeit des Reisens, in der wir viel auf Märkten präsent waren und Kontakte knüpften, die zum Teil auch heute noch bestehen. Bestehendes wurde weiterentwickelt, vertieft und durch Neues ergänzt. Es folgten die Jahre, in der die Gemeinschaft vor allem nach innen wuchs, und eine gegenseitige Verbundenheit entstand, die noch heute den Kern der Gemeinschaft prägt. Schließlich näherten wir uns der Gegenwart, die neue Wege der Kommunikation und neue Projekte bereithält, um das Heidentum endgültig in der Mitte der Gesellschaft ankommen zu lassen. Zum Abschluß lieferten wunderschöne Bilder, aufgenommen bei den Kultfesten und anderen Aktivitäten in den letzten zwei Jahren, einen Eindruck darüber, wie das kultische und profane Leben eines Heiden in der Heidnischen Gemeinschaft idealtypisch aussieht.

Nun war auch das Grillfleisch fertig, und viele Gäste fanden sich beim wärmespendenden Feuer zusammen, um gemeinsam zu singen.

Später am Abend wurden Lederbeutel, gefüllt mit kraftvollen Dingen wie Erde vom Kultplatz, Asche aus dem Kultfeuer, Rinde vom Maibaum und vielem mehr in einer schönen Zeremonie am Feuer geweiht und an die Mitglieder verteilt. Eine rot-grüne Standarte mit dem Schriftzug „Heidnische Gemeinschaft“ und ein Tuch mit einem reich verzierten Thorshammer wurden an einzelne Mitglieder verschenkt, um deren jahrelanges Engagement für die Gemeinschaft zu würdigen.

Schlafgelegenheiten und ein etwas müdes, aber tiefenentspanntes Aufräumkommando beseitigte am nächsten Vormittag die Feierreste. Alle waren sich einig, daß es ein wunderschönes Fest war, das die 25-Jahrfeier noch übertroffen hat.

Aktuelles

29. M?rz 2020
Stammtische bis auf weiteres eingestellt


Die Stammtische der HG e.V. finden bis auf weiteres aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Sollte sich an den Bestimmungen zu Versammlungen und Restaurantöffnungen wieder etwas ...
mehr


03. Februar 2020
Der Februar-Stammtisch am 08.02.2020 fällt aus!


Aufgrund eines Terminkonflikts fällt der Februar-Stammtisch am 08.02.2020 aus! Der nächste Stammtisch findet am 14.03.2020 statt.
mehr


14. Dezember 2019
Der Dezember-Stammtisch fällt aus!


Der Dezember-Stammtisch am 14.12.2019 fällt leider krankheitsbedingt aus. Der nächste Stammtisch findet am 11.01.2020 statt.
mehr