Der Baum als letzter Begleiter

Baumbestattung in Deutschland. Ein Artikel von Hans Wagner

"Unter allen Wurzeln ist Ruh": Endlich sind in Deutschland Baumbestattungen erlaubt, allerdings nur in einem offiziell als Friedhof genehmigten sogenannten Friedwald. In der Schweiz gibt es bereits 30 Friedwälder, in Deutschland ist derzeit nur ein Friedwald bei Kassel anerkannt. Doch mittlerweile hat sich ein Verein gegründet, der helfen will, weitere Friedwälder in ganz Deutschland einzurichten. Weit über 600 Mitglieder hat der Verein bereits. Derzeit laufen in allen westlichen Bundesländern Antragsverfahren. Man hofft, daß in Baden-Würtemberg, Niedersachsen und Saarland in kürze die nächsten Friedwälder entstehen. Friedwälder sind ohne Zweifel eine Geschäftslücke, aber mit billiger Esoterikmentalität, haben die "Friedwälder" nichts am Hut. Wie geht das nun vor sich, mit der letzten Ruhestätte im Wald unter Baumwurzeln? Wer den Prospekt von Friedwald liest, erfährt folgendes: Die Idee: Friedwald ist eine neue Form der Bestattung. Die Asche Verstorbener wird im Wald direkt zu den Wurzeln eines Baumes gegeben. Der Baum ist Grab und Grabmal, er nimmt die Asche mit seinen Wurzeln auf als Sinnbild des Lebens über den Tod hinaus. Die Grabpflege übernimmt die Natur. Das Konzept: Ein Friedwald ist kein Waldfriedhof. Er ist Teil eines natürlichen Waldes. Als Begräbnisplatz ist er von außen nicht erkennbar. Friedwälder gibt es in Deutschland und in der Schweiz. Alle liegen in landschaftlich reizvollen Gegenden. Es sind alte Eichenwälder, lichte Mischwälder oder Jungpflanzungen, Bäume an Wasserläufen, Seen oder einfach in unberührter Natur.

Der Baum: Friedwaldbäume werden mit einem Förster gemeinsam ausgewählt und in ein Baumregister eingetragen. Durch einen entsprechenden Grundbucheintrag sind die Bäume eines Friedwaldes geschützt. Menschen, die sich für eine Friedwald-Baumbestattung entscheiden, suchen ihren Baum in aller Regel selbst aus. An einem Baum kann die Asche einzelner Personen oder - mit der Zeit - ganzer Familien bestattet werden. Die Bestattung: Die Gestaltung einer Friedwaldbestattung liegt ganz in den Händen desjenigen, der sie plant. Trauerzeremonien können in allen gewohnten Formen durchgeführt oder ganz individuell gestaltet werden. Die Beisetzung an den Wurzeln eines Baumes als letzter Teil der Trauerfeierlichkeiten findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt.

Wie schrieb doch der berühmte Religionsphilosoph Arnold Keyserling: "Schon in vorchristlichen Religionen sind Pflanzen, vor allem aber der Baum, als Lehrer des Menschen angesehen worden." Ein wahres Wort. Und ein Begräbnis in der Natur, mitten in einem Wald. Schön, daß es so etwas endlich gibt.

 

Informationen zu Friedwald:

FriedWald Deutschland
Flotowstraße 9
D-64287 Darmstadt

http://www.friedw.de

Aktuelles

23. Dezember 2016
Nachruf auf Einar


Nun bist Du fort! Viel zu früh und auf eigenen Wunsch. Unzählige Feste haben wir zusammen gefeiert, zusammen getrommelt, gelacht und gesungen, Alltägliches erlebt und Besonderes, und ...
mehr


17. November 2015
30 Jahre Heidnische Gemeinschaft


Seit 1985 besteht die Heidnische Gemeinschaft als Verein. Grund genug für uns, ein ordentliches Fest zu veranstalten. Mehr dazu hier oder auf unserer Facebook-Seite.
mehr


27. Oktober 2015
Festnachlese-Winternacht


Nun ist es wieder soweit! Die Blätter leuchten gelb und rot, es wird – auch begünstigt durch die Zeitumstellung vom Sonntag – wieder richtig früh dunkel und wenn man morgens ...
mehr